Kul-Tour im Kunstbunker

am .

b-05-zuhoertour-2012Der CDU-Gemeindeverband Montabaur unter Leitung von Michael Jubl besuchte auf Initiative von Gabi Wieland MdL mit interessierten Bürgern im Rahmen der "Zuhörtour 2012" das Kunst- und Kulturzentrum b-05 im ehemaligen Nato-Munitionslager im Stadtwald bei Horressen. Jan Nebgen, Initiator des Projektes b-05, führte die Besucher der "CDU-Kul-Tour" über das Gelände und durch die aktuelle Ausstellung und informierte über Beginn und Hintergründe des Projektes. Gabi Wieland MdL, selbst Unterstützerin des Trägervereins "b-05 Kunst- und Kulturzentrum Association e.V." und Bürgermeister Edmund Schaaf konnten über die damalige innovative Anfrage von Jan Nebgen und über die gelungene Zusammenarbeit mit den Gremien der Stadt Montabaur berichten. Die Besucher wurden überrascht vom hohen Niveau der Arbeiten international anerkannter Künstler aber auch vom angenehmen Ambiente mit Café, Sonnenterasse und Life-Musik.

Die Ausstellung im b-05 bietet zahlreiche Denkanstöße

Der Ausruf „Jippi ja ja jippi jippi jeh" wird den Besuchern des b-05 art and design center noch lange in Erinnerung bleiben. In seiner Videoarbeit begrüßt Blixa Bargeld lautstark die Besucher der neuen Ausstellung „Es gibt... Reflexionen aus einem beschädigten Leben?". Was sich hinter dem Titel der Ausstellung verbirgt, wird erst deutlich, wenn man die einzelnen Bunker betritt, die unterschiedlicher nicht eingerichtet sein könnten – und das Wort „Einrichten" ist dabei wörtlich zu nehmen. Der Kurator Christian Malycha aus Berlin geht anhand verschiedener Objekte aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Fotographie, Musik- und Videoinstallationen den Fragen nach: „Wie richten wir uns eigentlich ein und wie leben wir? Die Arbeiten der 36 internationalen Künstler, u.a. von Martin Kippenberger, Donald Judd und Thomas Arnolds, bieten dazu Denkanstöße, Antworten und werfen ebenso neue Fragen auf.

Die Ausstellung nimmt auch die jungen Besucher mit auf eine Reise durch die verschiedenen Zeiten des Einrichtens: zwischen Designklassikern und Sperrmüll, zwischen Klarheit und Dekonstruktion – das Entdecken neuer Aspekte unserer Wohnwelt ist grenzenlos. Anschaulich wird dabei der Betrachter vor die Frage gestellt: Wann wird aus einem Alltagsgegenstand Kunst? Richtige oder falsche Antworten gibt es auf diese Frage diesmal nicht.

Noch bis zum 16. September präsentiert das b-05 art and design center gemeinsam mit seinen Partnern Skoda Auto Deutschland und dem Land Rheinland-Pfalz die internationale Gruppenausstellung. Die Öffnungszeiten sind: Donnerstag 14 bis 19 Uhr, Samstag 14 bis 19 Uhr und Sonntag 11 bis 18 Uhr.  Sonntags  Live-Musik im Café. Weitere Informationen zu Events: www.b-05.org.

Die nächste Veranstaltung der CDU-Kul-Tour findest am Samstag, 15.09.2012 statt. Ab 14 Uhr wird vom Parkplatz Wirzenborn über den Skulpturenpfad bei Reckenthal gewandert.