Schulwettbewerb Trialog der Kulturen

am .

Landtagsabgeordnete Gabi Wieland bittet Schulen im Westerwald um Teilnahme  

Bereits 1996 hat die Herbert-Quandt-Stiftung, die sich unter anderem intensiv mit einem besseren Völkerverständnis der Kulturen beschäftigt, den Trialog der Kulturen ins Leben gerufen. Seit 2005 ist daraus ein Schulenwettbewerb ab der Klassenstufe fünf entstanden, der auch in diesem Jahr wieder gestartet wird. Das diesjährige Motto lautet: „Mensch, Kreatur, Natur – was sagen Christentum, Judentum und Islam?“

„Der Trialog der Kulturen ist eine großartige Idee“, zeigt sich die CDU-Landtagsabgeordnete Gabi Wieland begeistert. „Fördert es doch das Umgehen miteinander im Allgemeinen und bietet im Speziellen einen tieferen Einblick in das Leben anders gläubiger Menschen.“ Sie bittet die Schulen im Westerwald um Teilnahme und will Lehrer und Schüler bei dem außergewöhnlichen Projekt als regionale Patin begleiten und unterstützen.

Mitmachen können Schulen aus Rheinland-Pfalz, Hessen, Saarland, Hamburg und Bremen. Sie sollen ein Projekt entwickeln, in dem sie Verbindendes und Trennendes im Christentum, Judentum und Islam entdecken, ethnische Fragen reflektieren und Wege zum Zusammenleben finden und eröffnen. Denkbar sind dabei alle Formen innovativer, kreativer und interdisziplinärer Projektarbeit, wie Theaterstücke und Musicals, Ausstellungen, themenbezogene Unterrichtseinheiten, Podiumsdiskussionen, aber auch Erfahrungsberichte von Menschen der drei Kulturkreise. Bis zum 15. März müssen die Schulen ihre Teilnahme gemeldet haben, bis zum 30. April ihr Konzept einer unabhängigen Jury, die aus Bildungsexperten der drei Kulturkreise, aus Wirtschaft und Politik besteht, vorstellen. Unter den Bewerbern werden 30 Schulen für den Wettbewerb zugelassen, dann beginnt die einjährige Projektphase. 3500 Euro Startgeld erhält jede teilnehmende Schule, für die Lehrer bestehen Fortbildungsmöglichkeiten. Im Sommer 2013 wird dann der Sieger ermittelt, für bis zu drei Preisträger aus jedem Bundesland winkt eine Förderung von insgesamt 60 000 Euro, die für die Nachhaltigkeit des Wettbewerbes verwendet werden soll. Weitere Informationen gibt es unter www.trialog-schulenwettbewerb.de oder telefonisch unter 06172-404500.