Theaterspielen macht Spaß

am .

Viel Spaß hatten eine Gruppe von jungen Menschen mit Behinderung und auch ich beim Theaterworkshop des Vereins „Gemeinsam ist es möglich“ im Amateurtheater die oase in Montabaur.

Der Verein „Gemeinsam ist es möglich“ unterstützt seit über 40 Jahren Menschen mit Behinderungen bei Therapien, Hilfsmitteln oder Freizeiten, immer dann wenn andere Unterstützung nicht möglich ist. Seit einigen Jahren organisieren die Vereinsmitglieder auch Trainings „selbstständig leben“. Junge Menschen üben an 10 Wochenenden mit Therapeutinnen Tätigkeiten, die ein eigenständiges Leben, z.B. in betreuten Wohngruppen ermöglichen.  Da zu einem selbstbestimmten Leben auch eine sinnvolle Freizeitgestaltung und das Erlebnis von Gemeinschaft gehört, bietet eine Arbeitsgruppe des Vereins auch Freizeitangebote von Kochnachmittagen bis Ausflügen.

Durch die Zusammenarbeit mit dem Amateurtheater die oase (in beiden Vereinen bin ich seit Langem aktiv dabei) kam nun ein neues Angebot dazu. An einem Workshop-Tag lernten die 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Werkstätten für Behinderte in Montabaur und Rotenhain zunächst das Theater kennen.  Dass jeder einmal den großen Theatervorhang auf und zu machen durfte, war ein erster Höhepunkt. Mit vielen spielerischen Übungen galt es dann, den Körper zu lockern und erste pantomimische Darstellungen zu versuchen. Unverschämter Gast, gebrechliche Oma, schwer tragender Arbeiter – kurze Szenen sorgten schon für reichlich Beifall.

Beim Einüben der lustigen kurzen Fassung vom „Aschenputtel“ erlebten alle, dass auch Anstrengung zum Schauspielern gehört,. Ausgestattet mit Perüc ken und Hüten aus dem reichhaltigen oase-Fundus fiel es leicht, in die Rolle des „ach so schönen“ Prinzen zu schlüpfen oder die vorlaute Fee darzustellen. Beim Treffen mit Darstellern aus dem jüngsten Stück des Amateurtheaters die oase konnten die eifrigen „Neuschauspieler“ Tipps austauschen.

Und da zum Theater immer auch Lampenfieber gehört, durfte auch die Aufführung des eingeübten Aschenputtels nicht fehlen. Beim Mitgliedertreffen des Vereins „Gemeinsam ist es möglich“ präsentierten die Workshop-Teilnehmer ihr Werk und erhielten viel Applaus. Die Theaterworkshops von Gemeinsam ist es möglich und dem Amateurtheater die oase werden in diesem Jahr fortgeführt. Wer Interesse an einer Teilnahme hat, kann sich unter Telefon 02602 18625 (Erika Leisenheimer) melden.