Mitgedacht - mitgemacht

am .

MONTABAUR. Der Landeszentrale für politische Bildung ist es ein Anliegen, dass sich möglichst viele junge Menschen mit politischen Themen auseinandersetzen. Daher gibt es auch in diesem Jahr, zum 32. Mal, den Schüler- und Jugendwettbewerb. Einen besonderen Bezug zum Westerwald hat in diesem Jahr die Auseinandersetzung mit den Ideen von Raiffeisen. Eine spannende Sache, findet die CDU-Landtagsabgeordnete Gabi Wieland und bittet daher möglichst viele Schüler und Jugendliche um ihre Teilnahme. „Marx und Raiffeisen – Ideen, die bis heute wirken“, „ 1968 – Jugend im Aufbruch“ sowie „Konsum und Kaufrausch“ sind die diesjährigen Themen, die es gilt, näher zu betrachten. Die Vorgehensweise dazu kann recht unterschiedlich sein: Neben einer Recherche in Büchern der heimischen Bibliotheken, können auch Befragungen, Interview s, Dokumente und Analysen herangezogen werden. Erlaubt ist alles, was einen Überblick über die Themen schafft und kontroverse Positionen herausarbeitet; beides sind der Grundstein für eine Debatte, Arbeitsaufteilung und Meinungsvielfalt. Daneben bietet auch oder gleichermaßen der Schulunterricht viele Anregungen für einen vielseitigen, lebendigen und informativen Beitrag. Als Preise winken Tagesfahrten (gegebenenfalls auch Klassenanschaffungen) mit dem Bus. Ein Berlin-Seminar und ein jugendspezifisches Landtagsseminar, regionale Tagesfahrten, Bücher Spiele, Videos und viele weitere Sachpreise. Einsendeschluss ist der 31. März. Nähere Informationen unter www.politische-bildung-rlp.de/veranstaltungen/schueler-und-jugendwettbewerb.html

www.gabi-wieland.de verwendet Cookies, um die Webseite zu optimieren und Ihnen den Besuch angenehm zu gestalten. Wenn Sie unseren Service weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und deren Löschung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cokkies von dieser Seite.