Tourismusland Rheinland-Pfalz

am .

Wie kann Rheinland-Pfalz noch stärker zum Tourismus-Land werden? Über diese Frage tauschten sich Vertreterinnen und Vertreter des Arbeitskreises Wirtschaft und Tourismus der CDU-Landtagsfraktion mit Vertretern der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH in Koblenz aus. Vorsitzender Werner Klöckner und Geschäftsführer Stefan Zindler erläuterten vor allem die Problematik der Unternehmensnachfolge - 60 % der Betriebe stehen in den kommenden Jahren vor der Aufgabe einen Nachfolger zu finden. Einig waren sich die Beteiligten, dass die größten Herausforderungen Modernisierungsaufwand und Breitbandversorgung nicht ohne die Hilfe der Politik zu leisten sind. Nicht immer sei finanzielle Hilfe nötig, auch Sonderregelungen zum Brandschutz oder zur Jahresarbeitszeit helfen.

Überfällig ist die Neuformulierung der Tourismusstrategie 2021. Sie soll dem Tourismus im Land neue Impulse geben und eine Neuausrichtung ermöglichen. Die Buga 2031 am Mittelrhein könnte eine große Chance für die Region werden, als Modernisierungsprojekt für das Welterbe Nittelrheintal.

Schließlich betonten die Vertreter des Tourismusverbandes, wie wichtig es sei, die finanzielle Ausstattung der Tourismusförderung in RLP mindestens auf gleichem Niveau zu halten. Insbesondere brauche die Branche verlässliche Zusagen von Seiten des Landes für 2-3 Jahre, um Planungssicherheit zu haben. 2016 10 04 CDU und RLP Tourismus GmbH