Gläserne WW-Botschafter

am .

 

Sahm 2015 DSC01180 - KopieGemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Josef Dötsch besuchte Gabi Wieland MdL das Unternehmen Sahm inSahm 2015 DSC01176 - Kopie Höhr-Grenzhausen. Beide zeigten sich beeindruckt von diesem  erfolgreichen mittelständischen Unternehmen mit starken Wurzeln im Westerwald aktiv im weltweiten Geschäft. Geschäftsführer Michael Sahm zeigte gemeinsam mit Personalchef Wolfgang Gelhard die Produktionsanlagen und das riesige Gläserlager und erläuterte die erfolgreiche Geschäftsphilosophie. Begleitet wurden die Abgeordneten vom Vorsitzenden des CDU Gemeindeverbandes Höhr-Grenzhausen Paul Schmidt. Die Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen gehört seit Ende 2014 zum Wahlkreis 10 Bendorf/Weißenthurm.

Mit neuester Technologie gelingt es SAHM sich weiterhin am Weltmarkt zu behaupten, bis zu 100 Mio Gläser mit dem Schriftzu „Sahm“ gehen pro Jahr in die Welt. Digitalisierung ist hier kein Fremdwort sondern Alltag, sowohl bei der Fertigung als auch beim Designentwurf und der Logistik. So bietet das Unternehmen in der Region auch eine breite Palette von sicheren festen Arbeitsplätzen, die über dem Mindestlohn liegen. Dies soll nach Michael Sahm auch so bleiben. Dabei muss sich das Unternehmen dem internationalen Kostendruck stellen. Die hohen Personalkosten in Deutschland können nur durch hohe Qualität, Produktivität und Automatisierung kompensiert werden. Michael Sahm appelliert an die Politik, unnötige Bürokratie und Hemmnisse zu vermeiden und abzubauen, damit Arbeitsplätze in Deutschland und in unserer Region erhalten bleiben können. Leidenschaftlich setzt sich Sahm auch für eine engagierte Bildungspolitik als Grundlage für eine erfolgreiche Zukunft für junge Menschen ein. Dabei bat er die Abgeordneten auch ganz konkret sich für den Ausbau der Goetheschule in Höhr-Grenzhausen einzusetzen.