Gabi Wieland ehrt langjährige Mitglieder der CDU-Westerwald

am .

 

Für die CDU Westerwald gehört es zu einer liebgewordenen Tradition: Sie zollt Respekt und ehrt ihre PICT0134 - KopieParteimitglieder, die der Partei schon 40, 50 oder noch längere Jahre die Treue halten. So freute sich die Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Gabi Wieland, dass sie auch in diesem Jahr wieder zahlreichen Mitgliedern ihren Dank für das Vertrauen in die Partei aussprechen durfte.

 

Gabi Wieland begegnet bei den Treffen, so empfindet die Kreisvorsitzende, ihren Angehörigen aus einer großen Familie. Menschen aus dem Westerwald, die das Geschehen gerade politisch bestimmen und bestimmt haben. „Ihnen gebührt unsere Anerkennung für Ihre Treue auch über stürmische Zeiten hinweg“, fasste Wieland ihren Dank zusammen.

Mit Joachim Hörster konnte ein Laudator für die Ehrung gewonnen werden, der selbst schon viele stürmische Zeiten miterlebt hat. Eindringlich erinnerte er an die Wert einer Demokratie, Freiheit und Liberalität, die die Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland vorangetrieben haben.

„Jeder von uns, der in einer Partei Mitglied ist, dient dieser und ohne die Billigung und Unterstützung von allen zusammen, wären wir längst nicht dort, wo wir sind“, erläutert Hörster. Blicke man auf die demokratische Entwicklung unseres Bundeslandes, so war und ist es die Arbeit und Aufgabe, die Demokratie zu verfestigen und verantwortlich mitzuarbeiten. Damit habe man einen gewisses Maß an Wohlstand erreicht und die Freiheit, in der wir alle leben. „Uns geht es gut, weil die politischen Rahmen gesetzt wurden, die uns dieses Leben ermöglichen.“ sagt Joachim Hörster MdB a.D.

Klar setzte Hörster die Ziele für die Zukunft: Gegen heutige internationale terroristische Bedrohungen müssen sich alle demokratisch geführten Staaten, ungeachtet einiger Unstimmigkeiten, zusammen tun und ihre Werte schützen. Lob sprach er indes der Bundeskanzlerin Angela Merkel aus, die dies bezüglich besonnen und vernünftig nichts unversucht lasse, ein Eskalieren der Situation zu verhindern.

„Politische Aufgaben kann kein Politiker alleine regeln, wenn er nicht ausreichend unterstützt wird, daher gebührt allen, die seit vielen Jahren aktiv in einer Partei sind, mein Dank,“ lobte Hörster die anwesenden Ehrengäste. Sie sind die Multiplikatoren, die in ihren