Einen Orden für Theo Zwanziger

am .

Die CDU Westerwald hat Dr. Theo Zwanziger für seine Arbeit sehr gelobt. Sie hat ihm einen Orden gegeben, der so heißt wie der erste Bundeskanzler.

Der erste Bundeskanzlervon Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg war Konrad Adenauer. Der Orden heißt also Konrad-Adenauer-Orden. Konrad Adenauer hat sich dafür eingesetzt, dass alle Menschen sagen dürfen, was sie denken. Und dass alle Menschen frei sein sollen. Das war in Deutschland nicht immer so.

Die Politiker von der CDU Westerwald haben Theo Zwanziger ausgesucht. Weil er so ähnlich wie Konrad Adenauer gehandelt hat. Bis letztes Jahr war Theo Zwanziger der Chef von allen deutschen Fußballspielern. Er ist ganz oft in der Welt herum gereist und hat den Menschen von dem Fußball in Deutschland erzählt. Theo Zwanziger hat auch erzählt, dass in Deutschland Mädchen Fußball spielen dürfen. Das ist in manchen anderen Ländern verboten. Bevor Theo Zwanziger Chef von den Fußballspielern wurde, hat er in einem kleinen Bezirk von Deutschland für Recht und Ordnung gesorgt. Dieser Teil hatte den Namen Regierungsbezirk Koblenz. So einen Bezirk zu leiten ist ganz schön schwer. Theo Zwanziger hat die Arbeit sehr gut gemacht. Deshalb hat er von der CDU Westerwald den Konrad-Adenauer-Orden bekommen.

Das war in der Halle von Hattert. Es waren sehr viele Menschen da. Damit haben sie Theo Zwanzigergezeigt, wie gerne sie ihn mögen. Dafür hat Theo Zwanziger ganz oft Danke gesagt. Ich durfte Theo Zwanziger den Orden überreichen und eine kleine Rede halten. Theo Zwanziger hat auch ein Buch geschrieben. Ich habe etwas daraus vorgelesen. Als Gast war Julia Klöckner da. Sie ist meine Chefin im Landtag in Mainz und ist auch oft bei Angela Merkel in Berlin. Auch Julia Klöckner hat eine Rede gehalten. Darin hat sie Theo Zwanziger gelobt und hat noch einmal von seiner guten Arbeit erzählt.

Alle Leute haben viel geklatscht. Und weil das eine ganz große Feier war, gab es auch Musik. Die Musik hat das Blasorchester Marienstatt gemacht. Zum Schluss haben alle Leute noch lange miteinander geredet und auch etwas getrunken.