Duale Ausbildung stärken

ihk vollmer„Die Stärkung der dualen Ausbildung ist eine der zentralen Herausforderungen für die rheinland-pfälzische Bildungs- und Wirtschaftspolitik. Dieser wollen wir uns in enger Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer Rheinhessen stellen. Es geht darum, die berufliche gegenüber der akademischen Ausbildung aufzuwerten“, erklärt die wirtschafts- und verkehrspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Gabriele Wieland, anlässlich eines Gespäches mit der Geschäftsführerin des IHK-Dienstleistungszentrums Bingen, Dr. Ingrid Vollmer und des Vizepräsidenten der IHK Rheinhessen, Karl-Wilhelm Faber.

Beim regen Gedankenaustausch über die Anregungen aus der Wirtschaft an die Politik nahmen auch der parlamentarischen Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion, Martin Brandl, sowie des Vizepräsidenten des rheinland-pfälzischen Landtags, Hans-Josef Bracht, teil.

Junge, talentierte Menschen entscheiden sich viel zu selten für eine solide Ausbildung, gleichzeitig steigt die Zahl der Studenten. Wir wollen - gemeinsam mit der IHK – ein stärkeres Bewusstsein schaffen: Eine bessere Balance zwischen beruflicher und akademischer Ausbildung muss her. Durch umfassende Berufsinformationen können junge Menschen frühzeitig die Ausbildung finden, die wirklich zu ihnen passt. Das ist in vielen Fällen eben nicht die akademische, wie auch die hohe Zahl der Studienabbrecher belegt.

Wir brauchen eine Antwort auf den Fachkräftemangel. Für uns heißt das: eine starke, nachhaltige Bildungspolitik, die berufliche und akademische Ausbildung gleichermaßen wertschätzt und fördert. Um den Fachkräftemangel an der Wurzel zu packen, muss vor allem die Berufsorientierung gestärkt werden.


Copyright © 2019 Gabi Wieland MdL, Landtag Rheinland-Pfalz, Mainz, Wahlkreis 6 Montabaur. Alle Rechte vorbehalten.