3. Flüchtlingsgipfel

Hunderttausende von Asylsuchenden und Flüchtlinge kommen auch nach Rheinland-Pfalz. Die vorausgesagten Zahlen werden deutlich überschritte. Dies bringt große Herausforderungen mit sich. Bereits zwei Mal hat die CDU-Landtagsfraktion auf einem Flüchtlingsgipfel herausgearbeitet, welche Probleme und Lösungsansätze drängen. Zum dritten Flüchtlingsgipfel lädt die CDU alle in die Arbeit mit Asylsuchenden Eingebunden und Interessierte ein. Er findet statt am Dienstag, 8. September 2015, 16 bis 18 Uhr im Plenarsaal des Landtages Rheinland-Pfalz, Platz der Mainzer Republik 1, 55116 Mainz.

 

Gläserne WW-Botschafter

 

Sahm 2015 DSC01180 - KopieGemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Josef Dötsch besuchte Gabi Wieland MdL das Unternehmen Sahm inSahm 2015 DSC01176 - Kopie Höhr-Grenzhausen. Beide zeigten sich beeindruckt von diesem  erfolgreichen mittelständischen Unternehmen mit starken Wurzeln im Westerwald aktiv im weltweiten Geschäft. Geschäftsführer Michael Sahm zeigte gemeinsam mit Personalchef Wolfgang Gelhard die Produktionsanlagen und das riesige Gläserlager und erläuterte die erfolgreiche Geschäftsphilosophie. Begleitet wurden die Abgeordneten vom Vorsitzenden des CDU Gemeindeverbandes Höhr-Grenzhausen Paul Schmidt. Die Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen gehört seit Ende 2014 zum Wahlkreis 10 Bendorf/Weißenthurm.

Gabi Wieland einstimmig nominiert

thumb LandtagsaufstellungMit zwei überaus deutlichen „Ja“ machte Gabi Wieland klar, dass die Landesregierung von Rheinland-Pfalz einen Wechsel braucht und dass sie wieder als Landtagskandidatin den Wahlkreis 6 in Mainz vertreten möchte. Die Zustimmung der CDU Westerwald zu ihrer Kandidatur war ihr sicher: Mit kräftigem Rückenwind von 100 Prozent schenkten die Parteimitglieder Wieland ihr Vertrauen für die nächste Legislaturperiode. An dem aus Sicht der CDU geplanten und erhofften Regierungswechsel,  am 13. März im nächsten Jahr sind Landtagswahlen, will Wieland kräftig mitarbeiten: Sie will von der Opposition in die Regierungsfraktion. Als Ersatzkandidatin für den Landtag stellte sich Jenny Groß vor, auch ihre Kandidatur wurde mit großer Mehrheit begrüßt.